Tödliche Entscheidung

„Alles hat ein Ende…“

Ja, das ist wohl wahr, aber deshalb noch lange nicht einfach. Vor allem, wenn man die Entscheidung fällen muss, wann das Ende sein soll. Schon seit ein paar Wochen war klar, dass ich die Entscheidung irgendwann fällen muss. Eine tödliche Entscheidung  für Alfred, der die letzten Wochen noch deutlicher als zuvor abgebaut hatte. Tödliche Entscheidung weiterlesen

Erster Wanderritt mit neuem Muli

Sehr netter Weise hat Elke Koch von Albtips.de einen Artikel über den Wanderritt mit Nele geschrieben 🙂

Mit Nele auf dem Nordrandtrail

Ich war ja schon auf einigen, auch längeren Wanderritten mit den Albmulis von Julia Krüger und bin in den letzten 10 Jahren auf verschiedenen, meist erfahrenen Pferden und Maultieren geritten – mal bei Sonntagsausflügen, mal auf mehrtägigen Touren. Aber vier Tage unterwegs am Albtrauf mit einer noch recht jungen Mulidame, die erst wenige Wochen in ihrer neuen Herde und im Reitbetrieb ist – wie würde das wohl werden? Erster Wanderritt mit neuem Muli weiterlesen

Eingewöhnung in die Herde mit Überraschung Teil 2

Endlich der versprochene zweite Teil der Eingewöhnung  von Johann und Nele in die Herde!

Extrakoppel

Da Professor sich sehr aggressiv gegenüber Johann zeigte, habe ich als nächsten Schritt dann Johann und Nele auf die große Koppel gelassen. Dort konnten sie dann Kontakt zu den anderen Herdenmitgliedern aufnehmen. Eingewöhnung in die Herde mit Überraschung Teil 2 weiterlesen

Lieblingswanderritt mit Maultieren

Nein tolles Wetter war nicht angesagt: drei Tage Dauerregen für den Wanderritt am letzten Wochenende! 🙁

Wanderritt mit Muli

Macht aber nix, denn die „Dächinger Tour“ ist meine Lieblingsstrecke für die 3 Tagesritte. Eine tolle, abwechslungsreiche Landschaft, freundliche Lieblingswanderritt mit Maultieren weiterlesen

Zwei Tage mit zwei Mulis

Merle und Elli waren am Wochenende mit uns auf Trekkingtour. Am Samstag zum Fladhof oberhalb des Großen Lautertals und und am Sonntag dann wieder zurück.
Da es leider Absagen für die Tour gab, waren wir nur zu dritt unterwegs. Aber die Tour war dadurch ganz entspannt und für mich die Gelegenheit die kleine Merle mit auf Tour zu nehmen. Zwei Tage mit zwei Mulis weiterlesen

Eingewöhnung in die Herde mit Überraschung Teil 1

Zwei Maultierneulinge

Mein Team der Wanderreitpferde ist ja schon ziemlich alt. Da habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, noch nach einem neuen Teammitglied Ausschau zu halten.  Obwohl ich auch Pferdeanzeigen durchstöbert habe, fiel die Wahl dann doch auf  Maultiere.  Was erst nach einer weiten Reise nach Frankreich aussah, wurde schneller, als ich gedacht hatte, dann doch eine wesentlich kürzere Anfahrt. Interessanterweise wurden plötzlich einige große Maultiere angeboten. Eingewöhnung in die Herde mit Überraschung Teil 1 weiterlesen

Mit dem Muli an der Hand Bodenkurs

Endlich ein Nachbericht zum Bodenkurs (aber es passiert gerade so viel, da komm ich mit dem Schreiben gar nicht nach).

Die Kurse mit motivierten SchülerInnen und den Maultieren und Pferden  machen mir immer viel Spaß. Gleichzeitig ist es auch anstrengend, denn wir arbeiten intensiv an der feinen Kommunikation von Mensch und Maultier bzw. Pferd.

„Maultiere muß man so behandeln, wie man Pferde behandeln sollte!“

Mit dem Muli an der Hand Bodenkurs weiterlesen

In meiner Herde am 14. März 2016

Ich liebe die Zeiten, in denen Zeit zum Verweilen in der Herde ist. Da muß der Blogartikel zum vergangenen Wochenende mit dem Boden- und Trailkurs noch ein bißchen warten.
Aber teilhaben lassen möchte ich Euch an den Augenblicken 🙂
Maultier Afra

Selfie mit Maultier Afra

Gestern war so ein Tag. Und für das Verhältnis zu den Tieren, vor allem zu den Maultieren sind solche Zeiten wichtig! Wenn Du also ein eigenes Tier oder eine Reitbeteiligung hast, verbringe einfach auch Zeit mit den Tieren. Ganz nebenher tut es uns auch gut und entschleunigt in der schnellen Zeit 😉

Hier findet Ihr mehr Bilder:
Albmulifotografie

 

Quatsch mit Muli – Regenwetterprogramm

Da ist das Wetter mal extrem schlecht, was ja eigentlich nicht so häufig vorkommt und ich hab Reitstunde. Die Mädels kommen ohne Regenhose und ohne richtige Regenjacke, denn es fing erst an zu schütten, als sie bereits auf dem Weg waren. Dazu der kräftige Wind mit ziemlich stürmischen Böen – das ist wirklich kein nettes Ausreitwetter. Also schnell umdisponieren und eine Stunde am Stall bzw. auf dem z.T. auf dem großen Putzplatz durchführen.

Die Besonderheit dabei: ausnahmsweise ohne Sattel und außerdem nehmen wir die beiden Shettys und Merle, das Shettymuli dazu. Quatsch mit Muli – Regenwetterprogramm weiterlesen