Rollende Maultiere

Jetzt im Frühjahr ist es wieder ganz extrem: meine Mulis sind im Rollfieber! Kaum sind sie auf der Koppel, schmeißen sie sich in den Dreck und wälzen sich hin und her. Wenn der Boden dann noch feucht ist, lohnt sich das Putzen anschließend (wenn sie abgetrocknet sind). Gut ist, daß eine Menge Haare vom Winterfell dann auf dem Wälzplatz bleiben und einige mehr noch beim Putzen mit dem Dreck rausgehen. Der Fellwechsel ist so natürlich schneller und angenehmer für die Tiere.

Für die Maultiere ist das Wälzen noch wichtiger als für die Pferde. Sie wälzen sich auch im Stallbereich. Manche nutzen dazu am liebsten das frische Stroh, viele sind Fan vom Wälzen auf dem Betonboden mit ein bißchen Staub drauf.
Natürlich nutzen sie auch gerne den Sägemehlplatz, den ich von Frühjahr bis Herbst auf dem Auslauf eingerichtet habe.
Das ausgiebige Wälzen der Maultiere ist aber nicht nur auf die Fellwechselzeit begrenzt. Sie sind das ganze Jahr im „Rollfieber“. Von daher gesehen ist die Haltung von Mulis ohne Wälzmöglichkeit schon fast Tierquälerei.
Merle beim WaelzenBesonders Boxen und engeren Ställen muß man deshalb darauf achten, daß sie nirgends festliegen oder sich die Füße einklemmen können. Vor allem, wenn wir auf Tour sind und dann zum Quartier kommen, bleibe ich immer, bis sich die Tiere gewälzt haben. Es dauert ja nicht lange, bis sie liegen 😉

Eine Eigenart der Maultiere beim Wälzen ist es auch, daß die Maultiere es schaffen den Kopf so zu überstrecken, daß sie die Stirn im Dreck reiben können.  Alfred ist unter meien Mulis da immer besonders begabt.
Ich finde, Mulis wälzen sich mehr wie Hunde als wie Pferde. Sie sind ziemlich beweglich 😉
Und natürlich ist Wälzen sehr ansteckend. Fast bekommt man beim Zusehen Lust mitzumachen 😉GruppenwälzenAußer zur Körperpflege ist das Wälzen sicher auch wichtig, um den richtigen „Stallgeruch“ zu haben.  Auf der Koppel gibt es ja Wälzplätze, an denen sich dann alle Tiere wälzen und so einen gemeinsamen Geruch haben.

Hier noch ein Video vom Wälzen im Februar letztes Jahr:

 

Veröffentlicht von

Julia

Hallo, ich bin Julia und schreibe hier über meine Erlebnisse und Erfahrungen mit meinen Maultieren. Mehr über mich und was ich so mache, siehst Du auf meiner Seite unter https://albmuli.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.