Hohenzollernritt Teil III (5.- 7.Tag)

Fünfter Tag:
Jungingen – Reuschelhof Willmandingen

Wanderritt Hohenzollern
Abrittbereit in Jungingen
Wanderritt Hohenzollern
Bald schon ist der Hohenzollern in die Ferne gerückt und wir wieder auf den Höhen der Alb
Wanderritt Hohenzollern
Die Burg Ringelstein besuchen wir heute. Ein Turm mit Ausblick für uns und für die Tiere saftiges Gras als zweites Frühstück
Wanderritt Hohenzollern
Afra vom Turm aus 😉
Wanderritt Hohenzollern
Blick zurück vom Turm der Ringelstein aus
Wanderritt Hohenzollern
Die Buckel um den Kornbühl jetzt von der südlichen Seite aus
Wanderritt Hohenzollern
Versteinerung am Wegesrand (der Stein war leider etwas zu groß zum Mitnehmen)
Wanderritt Hohenzollern
Wir sind gut in der Zeit und die Stimmung ist gut, so daß wir auch noch einen Schlenker in die Burg Hohenmelchingen machen. Die Tiere laufen super brav alle möglichen Wege und genießen als Belohnung die Graspausen.
Wanderritt Hohenzollern
Der Brunnen in Willmandingen wird bei der Ankunft genutzt zum Trinken – ansonsten haben sie sich eher zurückgehalten trotz warmen Wetter. Die Mulis trinken sowieso viel weniger.

Sechster Tag
Willmandingen – Kohlstetten, Radwanderhäuschen

Wanderritt Hohenzollern
Heimwärts queren wir wieder das Große Rinnental
Wanderritt Hohenzollern
Vorbei am Golfplatz ohne Zusatzlöcher anzulegen 😉
Wanderritt Hohenzollern
Sightseeing: Abstecher zum „Aufhauser Loch“, einer beindruckenden Doline
Wanderritt Hohenzollern
Märchenschloß Lichtenstein
Wanderritt Hohenzollern
Gegenüber der Burg Hohenzollern wirkt der Lichtenstein verspielter- die Tiere nehmen es gelassen: Hauptsache Gras!
Wanderritt Hohenzollern
Picknick unter der Schloßmauer
Wanderritt Hohenzollern
Die Tiere ruhen versteckt im Schatten der Bäume und wir genießen das Picknick
Wanderritt Hohenzollern
Blick ins Tal mit dem eindrucksvollen Albtrauf
Wanderitt Hohenzollern
Bubble ist auch schwindelfrei
Wanderritt Hohenzollern
Sigthseeing Ruine Alter Lichtenstein
wanderritt_hohenzollern
Beeindruckende piltzbefallene Buche
Wanderritt Hohenzollern
Kohlstetten -, wir kommen!

Siebter Tag:
Kohlstetten – Mehrstetten

Wanderritt Hohenzollern
Ein Blick zurück am Morgen auf Schloß Lichtenstein
Wanderritt Hohenzollern
Am Wochenende wird an der Ortsverbindungsstraße nicht gearbeitet und wir können in Ruhe nach Marbach reiten. Etwas gespenstig ist es schon, diese Baustelle mitten im Wald
Wanderritt Hohenzollern
Natürlich darf in Marbach das Bad in der Lauter nicht fehlen. Von wegen: Mulis sind wasserscheu 🙂
WAnderritt Hohenzollern
Das Schloß Grafeneck in Sicht!
Wanderritt Hohenzollern
Letzte Picknickpause oberhalb von Grafeneck
Wanderritt Hohenzollern
Müde Wanderreiterinnen
Wanderritt Hohenzollern
Himmelsblau kurz vor der Heimat
Wanderritt Hohenzollern
Noch wenige Meter bis zur Heimat und der Herde 🙂

Resümee des Hohenzollernrittes:
Eine tolle Strecke durch beeindruckende Landschaft mit vielen Burgen und atemberaubenden Ausblicken.
Super Mulis und Pferd, die alle Wege souverän meisterten.
Nette Quartiere, die Gastfreundschaft in Deutschland erleben ließen.
Nette Mitreiterinnen und eine Troßfahrerin, die uns begeleitete.

 

Hohenzollernritt 2015 4.Tag

VIERTER TAG
Boll – Jungingen
Der Höhepunkt und Wendepunkt unseres Rittes 😉

Wanderritt Hohenzollern
Burg Hohenzollern im Licht der aufgehenden Sonne
Wanderritt Hohenzollern
Zur zusätzliche Stärkung für die Höhenmeter gibt es ein bißchen Kraftfutter
Wanderritt Hohenzollern
Hinauf zur Burg
Wanderritt Hohenzollern
Wir kommen näher (zum Glück tragen uns Muli und Pferd hinauf 😉 )
Wanderritt Hohenzollern
Wie die Rittersleut
Wanderritt Hohenzollern
Elli erobert die Burg!

Wie die Rittersleut 😉

 

Wanderritt Hohenzollern
Das Land liegt uns zu Füßen
Wanderritt Hohenzollern
Im Burghof mit Muli und Pferd
wwwkIMG_7698
Damit wir in Ruhe die Aussichten genißen können, binden wir die Tiere an. Bubble sthet einfach frei mittendrin. Es ist schon von großem Vorteil, wenn die Wanderreittiere so schnell in den „Standby-Modus“ gehen.
Wanderritt Hohenzollern
Imposante Kulisse für ein Schläfchen der Tiere in der Sonne
Wanderritt Hohenzollern
Blick zum Turm
Wanderritt Hohenzollern
Auch wenn Igor ein Pferd ist, stand er doch prima wie die Maultiere (klar der 23 jährige hat ja auch schon einiges an Wanderreiterfahrung auf dem Buckel).
Wanderritt Hohenzollern
Volle Gelassenheit während sich die Burg mit Touristen füllt. Wahrscheinlich bringen wir die ersten Mulis in die Burg  😉
Wanderritt Hohenzollern
Blick ins Tal beim Weg hinunter
Wanderritt Hohenzollern
Natürlich führen wir die Tiere runter. Die Holzbrücken sind kein Problem
wwwkIMG_7763
Warten auf die Öffnung der Schranke. Bubble folgt mir.
Wanderritt Hohenzollern
Abschied von der Burg
Wanderritt Hohenzollern
Nachdem wir von der Burg runter sind, geht es dann wieder bergauf. Wir reiten die Buckel immer rauf und laufen bergab.
Wanderritt Hohenzollern
Gut, daß wir nicht auf einem Besen sitzen 😉
Wanderritt Hohenzollern
Wir sind wieder oben kurz vor dem Zeller Horn, um noch einmal die grandiose Aussicht zu genießen
Wanderritt Hohenzollern
Wahnsinn! Dieser Blick!
Hohenzollernritt
Mit Bubble ganz cool am Rande des Abgrundes (und nebenei noch fotografieren 😉 )
Wanderritt Hohenzollern
Der Blick auf die Burg Hohenzollern
Wanderritt Hohenzollern
Igor in der Pause am Nägelehaus
Wanderritt Hohenzollern
Blick vom Raichbergturm auf das Picknick
Wanderritt Hohenzollern
Manchmal geht der Weg nicht so weiter, wie die Karte ihn anzeigt. Kleine Pause zum Lage checken, dann geht es weiter (angekommen sind wir ja immer)
Wanderritt Hohenzollern
Noch einmal ein Blick in die Weite von oben
Wanderritt Hohenzollern
Begegnung auf dem Weg runter ins Tal nach Jungingen
Wanderritt Hohenzollern
Die Tiere übernachten in Jungingen wieder auf einer Wiese. Die Reiterinnen genießen nach der Nacht im Stall Sauna, gutes Essen und kuschelige Betten im Hotel Post.

Hohenzollernritt 2015 Teil I (1.-3.Tag)

Hier findet Ihr Bilder von unserer großen Tour in diesem Jahr:
Sieben Tage Wanderritt mit den Maultieren Afra, Bubble, Elli und Igor, dem Konikwallach (23. – 29.08.2015).
Auf den Tieren hatten wir nur dabei, was wir den Tag über brauchten. Den Rest fuhr unsere „Trossfahrerin“ mit dem Auto. Von ihr stammen auch die Fotos auf denen ich mit zu sehen bin.
Mehr Bilder und ihren Bericht findet Ihr unter http://www.albtips.de/2015/08/29/mehrstetten-hohenzollern/

ERSTER TAG
Mehrstetten – Fladhof, Buttenhausen

Fresspause Maultier
Fresspause unterwegs
Wanderritt Bremelau
Über die Höhen bei Bremelau
Wnderritt Lautertal
Erste Burg im Lautertal: Ruine Bichishausen
Wanderritt Lautertal
Blick ins Große Lautertal
Wanderrittpaue
Pause am langen Seil
Wanderritt zum FLadhof
Die letzten Meter vor dem Fladhof. Inzwischen hat der Regenschauer aufgehört und das Gewitter ist abgezogen.

ZWEITER TAG
Fladhof Buttenhausen – Reuschelhof Willmandingen

Bueffel bei Bernloch
Büffel bei Meidelstetten
Wanderritt Meidelstetten
Maultiere und Pferd zeigen sich unbeeindruckt von den Albbüffeln
Wanderritt Meidelstetten
Bubble genießt das Gras, bevor wir das Picknick genießen
Picknick aus der Satteltasche
Picknick 🙂
Wanderritt Gangstetten
Der Himmel wird blau!
ReiterInnen und Radler
Begegnung mit Radler – wir begegnen nur ganz wenigen Menschen (und noch weniger ohne Fahrzeug!)
Wanderritt Sonnenbühl
Am Kältepol Rinnental auf der „Sonnenalb“
Wanderritt Sonnenbühl
Großes Rinnental
Wanderritt Sonnenbühl
Kurz vor Willmandingen – trotz dunkler Wolken bleibt es trocken

Dritter Tag:
Reuschelhof, Willmandingen – Boll

Wanderritt Sonnenbühl
Quartier für die Tiere auf dem Reuschelhof die Sonne lacht!

 

Wanderritt Sonnenbühl
Weite hinter Willmandingen
Wanderritt Sonnenbühl
Wanderreiten macht Spaß 🙂
Wanderritt Sonnenbühl
Kornbühl
Wanderritt Sonnenbühl
Vom Kornbühl fotografiert
Wanderritt Sonnebühl
Bubble voraus
Wanderritt Sonnenbühl
Unsere Gruppe von oben ganz klein
Wanderritt Sonnenbühl
Perspektive von unten: der Kornbühl liegt hinter uns : Albtrauf, wir kommen!
Wanderritt Sonnenbühl
Blick zurück
Wanderritt Sonnenbühl
Picknick auf der Wiese
Wanderritt Sonnenbühl
Igor bei der Mittagsruhe
Wanderritt Hechingen
Erster Blick von der Alb ins Tal und auf die Burg Hohenzollern. Da geht es gleich runter!
Wanderritt Hechingen
Ein gutes Stück des Abstiegs ist geschafft. Die Tiere haben den Weg prima gemeistert – die Reiterinnen, die den Berg runter zu wandernden Menschen mutierten auch 😉
Wanderritt Hechingen
Die Schlatter Wand von unten – eben noch standen wir oberhalb des Abbruchs
Wanderritt Hechingen
Die letzten Kilometer vor unserem Quartier in Boll unterhalb der Burg
Wanderritt Hechingen
Ruhende Wanderreittiere kurz nach der Ankunft im Quartier
Wanderritt Hechingen
Igor ist noch topfitt und auch die anderen toben noch ein bißchen auf der Koppel, ehe sie sich dem saftigen Gras und den Äpfeln zuwenden
Wanderritt Hechingen
Die Burg in der Abendsonne von der Koppel aus

 

 

Dinkys Eingewöhnung nach einer Woche

Seit Freitag ist Dinky mit auf der Koppel, das Wetter ist trocken, so daß sie für ein paar Stunden den Platz zum Toben, die ersten Grasspitzen und vor allem immer wieder das Wälzen genießen können.
Ich hab den Eindruck, Dinky fühlt sich wohl und genießt die Herde. Das mit der Herde rauslaufen und auch wieder hereinkommen klappt super! Dinky ist immer mittendrin. Dinkys Eingewöhnung nach einer Woche weiterlesen